About us

„Unser unbedingter Wille, funktionale, zeitliche und finanzielle Herausforderungen immer wieder kompetent und effizient zu meistern“​

Zero Architektur

Im Abbild einer schöpferischen Arbeit entdecken wir uns immer wieder neu. Wir lieben es, zu einer uns gestellten Aufgabe eine Geschichte und darüber hinaus einen gestalterischen, räumlichen und funktionalen Ansatz zu finden. Wir lieben es, unseren Bauherren ein Umfeld zu schaffen, in dem nicht nur das Auge, sondern viele unserer Sinne angesprochen werden. Wir lieben es, Atmosphären entstehen zu lassen. Oft bleiben wenige Worte einer Geschichte oder eines Bildes die Grundlage einer Entwurfsidee zu dem uns gegebenen Ort. Häufig verwenden wir zusätzlich einen grafischen Ansatz (Knicken, Scheibe, Falten, Subtraktion, …), der die Hand zur ersten Entwurfsskizze führt. Architektur formt sich, und beginnt Gestalt anzunehmen. Parallel und in gleicher Weise funktionale, nachhaltige und ökologische Erfordernisse an ihrem Ort in einen Zusammenhang zu bringen, ist eine wiederkehrend tolle Herausforderung.

Wertvolles Schaffen
Baukulturelle Beiträge
Schöpferisch
Thematisch
Zeitgenössisch
Funktion & Mensch

Ein ganz bewusster Umgang mit Material als Ausdruck eines Lebensraumes und die Herleitung einer Bauform, welche Ressourcen schont und Wiederverwendbarkeit der Baustoffe zulässt. All dies entspricht unserem Schaffen, sind Leitgedanken der an uns gestellten Aufgaben und baukulturelle Verantwortung. All dies führt zu Architektur, die uns Menschen dient und Leben formt.

Unser Team nimmt dabei Aufgaben ganzheitlich in der Industrie, für Wohnaufgaben, für das Arbeiten, wie auch im öffentlichen Bauen und Gestalten wahr. Jeder im Team kann hierbei einen besonderen Beitrag leisten, ob im Konzept und Entwurf, in der Außenraumgestaltung, der Lichtplanung, dem Möbelentwurf, bei innenarchitektonischen Fragen, wie auch in der Kostenbegleitung und Bauüberwachung. Wir werden dabei unterstützt von modernen EDV Systemen, BIM (Building Information Modeling) und früher Kostenermittlung aus dem 3D Modell heraus.

Ein Beispiel: Licht ist für uns gleich einem Baustoff. Mit der Betrachtung des Sonnenverlaufs, mit dem Einfall von Tageslicht, der Wirkung für den Raum, der Wirkung aber auch als solare Quelle, stellen wir uns Fragen mit Blick auf die Gestaltung und Ausführung des Baukörpers. In unserer vertiefenden Arbeit entwickeln wir Kunstlichtkonzepte, die ihrer Funktion für Arbeit und Leben in einer Atmosphäre und einer wirtschaftlichen Nutzung qualitätsvoll dienen. Ein anderer Aspekt ist, ebenfalls am Anfang, der Blick auf die passive Gebäudeentwicklung und im zweiten die Entwicklung des technischen Gebäudekonzeptes in Bezug auf seine Umgebung, seine Hülle und seine Nutzung.